Digitale Volumentomographie (DVT)


Digitale Volumentomographie

 

Digitale Volumentomographie (DVT)

 

Neben der herkömmlichen Röntgendarstellung steht uns für die Diagnostik und Planung von operativen Eingriffen die Digitale Volumentomographie als ein dreidimensionales Röntgenverfahren zur Verfügung.

Dabei handelt es sich um ein hochmodernes Bildgebungsverfahren, das speziell für den Kopfbereich entwickelt wurde. Es kommt unter anderem bei unserer computergestützten 3D-Implantatplanung sowie in der Traumatologie zum Einsatz.

 

Vorteile:

 

Genaue Darstellung anatomischer Verhältnisse
Exakte Abmessung von Kieferkamm in Höhe und Breite
Bestimmung des räumlichen Verlaufes und
dadurch Schonung wichtiger Nerven
Vermeidung von intraoperativen Komplikationen
Präzise Operationsplanung wie
z. B. Implantationen durch computergestützte Planung
Geringere Strahlenbelastung im Vergleich zur häufig verwendeten Computertomographie (CT)

 

Funktionsweise:

Die DVT liefert wie eine Computertomographie einzelne Querschnittsbilder des Kopfes. Diese können entweder direkt zur maßstabsgetreuen Vermessung verwendet oder mithilfe eines Computerprogramms zu einem Komplettbild des Kiefers zusammengefügt werden. Diese Bilder stehen dann sofort am Monitor zur Diagnostik oder z. B. für die computerunterstützte 3D-Implantatplanung zur Verfügung.

 


 

Nervdarstellung vom Unterkiefer und Mittelgesicht:


 

3-Dimensionale knöcherne Darstellung des Gesichts: